Lebensraum Schule

auf dem Markt der Möglichkeiten können wir jedes Jahr aufs Neue aus AG-Angeboten auswählen …

Alle am Schulleben Beteiligten verbringen viel Zeit an unserer Schule. Deshalb empfinden wir Schule nicht nur als Lernort, sondern auch als Lebensraum. Alle am Schulleben Beteiligten können sich einbringen und so den Lebensraum mitgestalten.

Unsere hellen und freundlichen Schulgebäude und das vielfältige Außengelände mit Spielgeräten, Schulgarten, Grillplatz, Ballsportfeldern und viel Grün drum herum bieten dafür ideale Voraussetzungen.

  • kleines, überschaubares Gymnasium mit persönlicher Atmosphäre
  • Raum für Entdeckung von neuen Interessen und Begabungen durch vielfältige Wahlpflichtangebote und Arbeitsgemeinschaften
  • rhythmisierte Tagesgestaltung mit wechselnden Arbeits- und Entspannungsphasen
  • Fest in den Ganztagsunterricht integrierte Zeit zur Erledigung von Schulaufgaben bereits in der Schule
  • Klassenfahrten mit erlebnispädagogischen und teambildenden Schwerpunkten
  • eigene Spinde, um Schulmaterial und persönliche Dinge aufzubewahren 

wir verbringen jeden Tag viel Zeit zusammen. Wertschätzender Umgang miteinander ist uns deswegen wichtig …

Als Ganztagsschule sind wir nicht nur ein Lernort für Schüler, sondern auch ein wichtiger Teil ihres Lebensraumes.
Deshalb ist das Gelände offen und bietet viele Rückzugsmöglichkeiten.

So bietet unser Schulgarten im Frühling, Sommer und Herbst eine natürliche Auszeit. Die vielfältigen, für Schüler fast immer zugänglichen Sportgelegenheiten wie Tischtennisplatten, Basketballkörbe oder der Sportplatz auch Zeit zum Austoben und Spielen.
Das von Eltern geführte Selbstlernzentrum bietet neben einer großen Auswahl an Büchern auch Spiele für drinnen und draußen.

Durch die Größe unserer Schule lernt man schnell alle am Schulleben beteiligten kennen. So entsteht eine, für weiterführende Schulen, fast einzigartige persönliche Atmosphäre in der Schulgemeinschaft.
So nimmt der persönliche Lernfortschritt der Schüler zwar einen großen Raum in der Schule ein, die Auszeiten, Kontakte mit Mitschülern, eigene Bedürfnisse der Bewegung und Abwechslung aber auch Ruhe kommen nicht zu kurz.